Reposaari

Reposaaren takarannan auringonlasku
Reposaaren katumaisemaa kirkolle
Vene merellä taustanaan tuulimyllyt
Reposaaren loma-asuntomessualuetta mereltä
Reposaari ja kalastajavene
Reposaari
Reposaaren Merimesta
Reposaaren takarannan kalliopiirros
Reposaaren Marina Merilokki ja veneet
Reposaaren takarannan auringonlasku
Reposaaren katumaisemaa kirkolle
Vene merellä taustanaan tuulimyllyt
Reposaaren loma-asuntomessualuetta mereltä
Reposaari ja kalastajavene
Reposaari
Reposaaren Merimesta
Reposaaren takarannan kalliopiirros
Reposaaren Marina Merilokki ja veneet

Die von Einheimischen mit dem Kosenamen Räpsöö bedachte Insel Reposaari wirkt mit ihren idyllischen Holzhäusern wie ein Städtchen im Miniaturformat. Sie ist etwa drei Kilometer lang, einen halben Kilometer breit und hat rund tausend Einwohner. Ihre Markenzeichen sind atemberaubende Aussichten und faszinierende Details.

Der windgeschützte Naturhafen von Reposaari ist seit Jahrhunderten als Stützpunkt für Handels- und Kriegsschiffe bekannt. Der Gründer von Pori, Herzog Johann, übereignete Räpsöö 1558 der Stadt „zum Genuss und Nutzen“, was stets wörtlich genommen wurde. Das Erbe des großen Zeitalters der Segelschiffe ist heute noch gegenwärtig – nicht zuletzt in der exotischen Vegetation, deren Samen einst im hier abgeladenen Ballastsand den Weg in den hohen Norden fanden.

Die vielseitige Holzhausarchitektur einschließlich der im norwegischen Stil erbauten Kirche und der Fischereihafen haben die malerische Insel zu einem von Poris bekanntesten Stadtteilen gemacht. Der 6 km lange Reposaari-Rundweg lädt zum Erkunden der Insel ein – zu Fuß oder auf dem Fahrrad. Von der Hauptroute führen mehrere Abzweige durch den Wald oder ins Stadtzentrum.
Entlang des Rundwegs finden Sie einen Rastplatz, zahlreiche Sitzbänke, Wegweiser und Informationstafeln.

Genießen Sie die Fischspezialitäten von Reposaari, schauen Sie vom Damm aus über das endlose Meer und lassen Sie sich am Felsenstrand von Siikaranta die Gischt ins Gesicht wehen! Das Inselidyll ist mit Bus, Auto und Boot erreichbar. Die Übernachtungsalternativen reichen vom eigenen Zelt bis zum edlen Schwimmpavillon.

Wissenswert: Im Jahr 2016 war Reposaari als Kulisse der in Pori spielenden Tragikomödie Samurai Rauni Reposaarelainen auf finnischen Kinoleinwänden zu bewundern.