Ahlainen

Ahlaisten kylänraittia
Ahlaisten kirkko ja kellotapuli
Ahlainenjoki
Riippusilta Ahlaisissa
Ahlaisten kyläraittia
Ahlaisten kylänraittia
Ahlaisten kirkko ja kellotapuli
Ahlainenjoki
Riippusilta Ahlaisissa
Ahlaisten kyläraittia

Im Norden von Pori gehen Kultur und Natur Hand in Hand: der Stadtteil Ahlainen ist Meeresküste, malerische Gebäude und aktives Dorfleben in einem.

Die Einwohnerzahl des Dorfes liegt bei gut 1300, verdoppelt sich jedoch in den Sommermonaten.

Das eigentliche Kirchdorf Ahlainen mit seinen traditionellen Holzhäusern und -zäunen ist von landesweiter kulturhistorischer Bedeutung. Die unmittelbar angrenzende Küstensiedlung Rantakaupunki entstand ab Ende des 19. Jahrhunderts, als sich das Delta des Kokemäenjoki allmählich hob – eine geologische Entwicklung, die weiterhin anhält.

Prägendes Element von Ahlainen ist seine Flusslandschaft. Der Karvianjoki teilt sich zunächst in den nördlichen Pohjajoki und den südlichen Eteläjoki, von denen letzterer sich wiederum in Ahlaistenjoki und Kristiskerinjoki teilt. Das Mündungsgebiet des Ahlaistenjoki ist im Rahmen des Natura-Programms geschützt und Teil des Nationalparks Bottensee (Selkämeri). Auch die Felsenstrände der Schären vor Ahlainen sind sehenswert.

Den Dorfkern von Ahlainen dominiert die schöne Holzkirche. Sie wurde 1796 unter der Leitung von Salomon Köykkä-Köhlström fertiggestellt und ist die älteste Kirche von Pori.

Ahlainen bietet zahlreiche Wanderwege und gute Möglichkeiten zum Paddeln, Radfahren und Schwimmen. Unterwegs laden attraktive Rast- und Zeltplätze zum Verweilen ein. An den Kitukoski-Stromschnellen des Pohjajoki befinden sich zwei feste Unterstände zum Übernachten sowie eine Holzhütte, Koch- und Feuerstelle, Schuppen und Toilette.

Die Jugendorganisation Ahlaisten nuorisoseura bietet Führungen, vermietet die Dorfsauna und vermittelt auf Anfrage Ausflüge im Kirchenboot sowie Mietkanus.

Die Straße zwischen Merikarvia und Ahlainen ist Teil der nationalen Küstenroute (Pohjanlahden Rantatie), die bis nach Tornio an der finnisch-schwedischen Grenze in Lappland führt. Gut erhalten sind in Ahlainen neben dem historischen Dorfambiente auch Teile des mittelalterlichen Postweges nach Noormarkku und in die Nachbarprovinz Varsinais-Suomi.

Die Fahrtzeit vom Stadtzentrum Pori nach Ahlainen beträgt etwa eine halbe Stunde. Eine malerische Alternative zum direkten Landweg über Vaasantie und Ahlaistentie ist die Inselroute über Lampaluoto vor Meri-Pori.

Wissenswert: Die Eleganz des mehr als 185 Jahre alten Kirchturms von Ahlainen ist für jeden Kirchen- und Kulturfreund einen Abstecher wert.